Joval vereint Nachhaltigkeit und Design

Funk­tio­na­les Möbel­de­sign kann auch mit heraus­ra­gen­dem Design punk­ten. Das Label Joval beweist, dass anspre­chende Designs durch­aus mit nütz­li­chen Features verbun­den werden können. Das noch junge Unter­neh­men wurde 2012 in München gegrün­det. Der Quer­ein­stei­ger Jonas Schro­eder nutzt seine viel­fäl­ti­gen, inter­na­tio­na­len Erfah­run­gen dazu, um etwas ganz Beson­de­res zu schaf­fen. Als Auto­di­dakt kommt er auf span­nende und krea­tive Lösun­gen, die in maschi­nen­ge­stütz­ter Hand­ar­beit gefer­tigt werden. Dabei wird nicht auf Masse, sondern auf Klasse gesetzt, was die Klein­se­rien von Joval wirkungs­voll bewei­sen. Neben einem zeit­lo­sen Design ist die Quali­tät etwas, worauf Joval größ­ten Wert legt. Deshalb nutzt die Marke auch nur Zulie­fe­rer, die sich auch für andere renom­mierte Möbel­be­triebe bewährt haben. Die Möbel­stü­cke von Joval sind dazu gedacht, Ihr Heim lang­fris­tig zu verschö­nern. Die Innen­aus­stat­ter von Möbel Braum helfen Ihnen gerne dabei, die passen­den Stücke auszu­wäh­len.

Außer­ge­wöhn­li­ches Möbel­de­sign made in Germany

Die flexi­ble Produk­ti­ons­struk­tur von Joval sorgt dafür, dass viele Sonder­an­fer­ti­gun­gen möglich sind. Das Team von Joval mit Sitz in München ist immer bemüht, jeden Wunsch umzu­set­zen. Die Kollek­tion umfasst neben Rega­len vor allem Couch– und Beistell­ti­sche. Vor allem die falt­ba­ren Systeme sind hier­bei spek­ta­ku­lär. Das Ziel von Joval ist es, mit Herz und Verstand zu arbei­ten. Deshalb sind die Möbel des Labels in ihrer Ästhe­tik, Haptik und Beschaf­fen­heit so beson­ders. Jonas Schro­eder legt Wert darauf, dass ein harmo­ni­sches Ganzes entsteht, welches Menschen inspi­riert und mit dem sie sich iden­ti­fi­zie­ren können. Jeder einzelne Produk­ti­ons­schritt ist deshalb beson­ders detail­reich entwi­ckelt worden. Mathe­ma­tisch herge­lei­tete Propor­tio­nen, inein­an­der über­ge­hende Lini­en­ver­läufe, beson­dere Ober­flä­chen und deko­ra­tive Verbin­dungs­ele­mente sind typisch für Joval. So ist der Tisch Helios ein gutes Beispiel für diesen Prozess. Das Tisch­ge­stell lässt sich in der Mitte falten. So entsteht ein flexi­bler Unter­bau, der sich in Breite und Form der Tisch­platte anpasst. Höhen­ver­stell­bare Füße erlau­ben eine Anpas­sung an unebene Böden und ein drit­tes Bein in der Mitte kann für zusätz­li­che Stabi­li­tät sorgen. Joval hat auch ein Herz für hand­werk­lich eher unbe­gabte Menschen, die es zudem immer eilig haben. Das Regal Rebar lässt sich inner­halb von Minu­ten aufbauen. Dazu brau­chen Sie weder tech­ni­sches Verständ­nis noch beson­de­res Werk­zeug. Das System aus vielen einzel­nen Leis­ten ist dabei trotz­dem erstaun­lich stabil, was an der durch­dach­ten Verspan­nung liegt. Massiv­holz aus nach­hal­ti­ger Forst­wirt­schaft ist hier das Mate­rial der Wahl.

Produkte von Joval