SEIT 1903.

Wie alles begann.

Die Wurzeln von Möbel Braum liegen im Hand­werk, in der Schrei­ner– bzw. Tisch­le­rei, die mit verschie­de­nen Dingen wie Fens­ter– und Sarg­bau in der Herz­berg­straße in Bad Homburg begann.

Wilhelm Braum, der die Schrei­ne­rei über­nahm, und seine Frau Mathilde führ­ten diese erfolg­reich. Nach den Krieg­wir­ren entschied man sich, zusätz­lich auch ein Verkaufs­ge­schäft in der Kirdor­fer Straße einzu­rich­ten.

Nach weiter erfolg­rei­cher Entwick­lung wurde auf der gegen­über­lie­gen­den Stra­ßen­seite, dem heuti­gen Geschäft, mit dem Bau eines Wohn– und Geschäfts­hau­ses begon­nen. Im Erdge­schoss war der Verkaufs­raum ange­sie­delt, im ersten Stock wohnte die Fami­lie Braum.

Dieser Stand­ort wurde in 3 Bauab­schnit­ten auf die heutige Größe erwei­tert.

Von der Schrei­ne­rei zum Möbel­haus zum Innen­ein­rich­ter.

Der Sohn von Wilhelm und Mathilde Braum, August-​Wilhelm Braum, stieg schon früh im Alter von 15 Jahren in den elter­li­chen Betrieb ein, und begann eine Schrei­ner­lehre, die er erfolg­reich abschloss.

Etwas mehr dem Vertrieb als dem Hand­werk zuge­neigt, wurde der Verkauf von Möbeln und Einrich­tungs­ge­gen­stän­den konse­quent ausge­baut, ohne die Schrei­ne­rei zu vernach­läs­si­gen. August-​Wilhelm und sein Vater waren regel­mä­ßig in ganz Deutsch­land unter­wegs, und die schöns­ten Hölzer und Funiere zu sich­ten, und dann mit dem eige­nen Trans­por­ter nach Hause zu brin­gen.

Zusätz­lich gewann aber der Besuch der Möbel­mes­sen und die Suche nach den besten Einrich­tungs­ge­gen­stän­den und Möbel­her­stel­lern immer größere Bedeu­tung. Mitt­ler­weile verhei­ra­tet, unter­stützt die Frau von August-​Wilhelm, Irene Braum, auch aus einer erfolg­rei­chen Möbel– und Einzel­han­dels­fa­mi­lie stam­mend, das Unter­neh­men tatkräf­tig im Bereich der Verwal­tung, Auftrags­be­ar­bei­tung und Buch­hal­tung.

Aufgrund des nach­hal­ti­gen und konti­nu­ier­li­chen Wachs­tums wird eine neue Halle am Stadt­rand von Bad Homburg im Nieder­sted­ter Weg gebaut, in der das Möbel­la­ger mit Auslie­fe­rung und die Schrei­ne­rei unter­ge­bracht werden.

Die 4. Gene­ra­tion.

Das Unter­neh­men entwi­ckelt sich immer weiter. Heute in der 4. Gene­ra­tion führt der Sohn von August-​Wilhelm und Irene, Marcus Braum die Geschäfte. Kauf­män­nisch ausge­bil­det, gilt seine Leiden­schaft aber genauso der indi­vi­du­el­len, geschmack­vol­len Innen­ein­rich­tung.