Cassina Möbel

Cassina Möbel

Cassina Möbel, das sind moderne Meis­ter­werke von den bedeu­tends­ten Gestal­tern unse­rer Zeit, z.B. lizen­zierte Werke vom Desi­gner Le Corbu­sier, einer der einfluss­reichs­ten Archi­tek­ten des 20. Jahr­hun­derts.

Klas­si­ker von Cassina

Le Corbusier Sessel LC2 von Cassina
Le Corbu­sier Sessel LC2 von Cassina

Le Corbu­sier entwarf gemein­sam mit Pierre Jean­ne­ret und Char­lotte Perri­and z.B. den Klas­si­ker des Designgs, den kubi­schen Armlehn­ses­sel LC2 mit Stahl­rohr­rah­men, der jetzt sein 50-​​jähriges Jubi­läum feiert oder die einzig­ar­tige moderne und zugleich exklu­sive Desi­gn­liege LC4.

Spre­chen Sie uns, bei Möbel Braum erhal­ten Sie Cassina Klas­si­ker zum Mitneh­men oder sie sind kurz­fris­tig liefer­bar.

PRODUKTE VON Cassina

Cassina – Tradi­tion aus Italien

Es wäre aus unse­rer Sicht voll­kom­men unan­ge­mes­sen, die Kollek­tion von Cassina zu sehr auf die LC Serie zu redu­zie­ren. Neben dieser allseits bekann­ten Serie finden sich bei Cassina  immer wieder Perlen für die höchst indi­vi­du­elle und ideen­rei­che Innen­ein­rich­tung. Zum Beispiel die Kollek­tion I Maes­tri. Hier lohnt sich ein genauer Blick, denn oftmals sind die Modelle etwas extro­ver­tier­ter vom Design und der Gestal­tung, aber trotz­dem nicht weni­ger harmo­nisch zu inte­grie­ren. Design Klas­si­ker wie der Utrecht Sessel von Gerrit Thomas Riet­veld berei­chern jede Einrich­tung und setzen span­nende Höhe­punkte.

Das Marke Cassina darf auf eine fast 100-​​jährige Geschichte zurück­bli­cken. 1927 wurde das Unter­neh­men von Cesare und Umberto Cassina in Mailand gegrün­det, heute sitzt die Firma in Meda. Seit­her werden bei dem bekann­ten italie­ni­schen Möbel­her­stel­ler wahre Desi­gnklas­si­ker entwor­fen, die hoch­wer­tig in der Verar­bei­tung und form­schön zugleich sind. Die Cassi­nas hat sich sehr vom Indus­trie­de­sign inspi­rie­ren lassen und beauf­tragte Desi­gner mit dem Gedan­ken, ganz neue Wege zu gehen. Durch diese Inno­va­tio­nen entstan­den im Ergeb­nis Einrich­tun­gen für Luxus­schiffe, klas­si­sche Sitz­mö­bel mit sehr sach­li­chem Ausdruck und avant­gar­dis­ti­sche Modelle und Möbeln, wie Liegen, Sofas, Tische und Betten.

Die Erfolgs­ge­schichte von Cassina liegt in ihren Desi­gnern

Cassina arbei­tete mit Desi­gner­grö­ßen zusam­men, die sich inter­na­tio­nal einen Namen geschaf­fen haben. Der Erfolg des Labels und der Projekte liegt wohl auch darin, dass Cassina als Herstel­ler bis heute die Rechte am Design von eini­gen dieser Werke besitzt. Charles R. Mack­in­tosh, Franco Albini, Char­lotte Perri­and, Frank Lloyd Wright, Mario Bellini, Gio Ponti, Vico Magistretti, Phil­ippe Starck sind eini­ger dieser bekann­ten Möbel­de­si­gner und natür­lich Le Corbu­sier. Der französisch-​​schweizerische Archi­tekt begann im Möbel­be­reich mit seinen Stahl­rohr­mo­del­len, die großes Aufse­hen erreg­ten. Cassina bietet eine ganze Serie von LC an, die mitt­ler­weile über­all in Desi­gner­krei­sen bekannt ist. Bei Möbel Braum im Shop können Sie bedeu­tende Desi­gner­mö­bel von Le Corbu­sier entde­cken. Sehr beliebt sind die Sessel LC und LC2. Hier spie­len verchromte Stahl­rah­men und üppige Pols­ter eine große Rolle. Ein zeit­lo­ser Klas­si­ker, der durch verschie­dene Bezüge in Leder oder Stoff einfach über­all eine gute Figur macht. Sehr attrak­tiv ist auch die Chai­se­longue Liege LC4. Diese entstand in einem gemein­sa­men Projekt von Le Corbu­sier, Char­lotte Perri­and und Pierre Jean­ne­ret. Auch hier ist der verchromte Stahl­rah­men typisch. Die Liege verfügt über ein rollen­för­mi­ges Kopf­pols­ter aus Rinds­le­der und eine ergo­no­misch geschwun­gene Form, die in den unter­schied­li­chen Bezugs­va­ri­an­ten sehr spek­ta­ku­lär wirkt. Die Bera­ter von Möbel Braum helfen Ihnen gerne dabei, exklu­sive Stücke und Entwürfe von Cassina passend zu Ihrem Inte­ri­eur auszu­wäh­len.

Cassina gehört zu den Möbel­la­bels, die viele inter­na­tio­nale Preise abge­räumt haben. So ging der erste berühmte „Compasso d’Oro“ im Jahre 1954 an Cassina. Der ausge­zeich­nete Sessel, 683 Chair, wurde von Carlo de Carli entwor­fen. Danach folg­ten viele weitere Auszeich­nun­gen und die invol­vier­ten Desi­gner konn­ten oftmals auch ander­wei­tig punk­ten. Die Mailän­der Manu­fak­tur setzt immer noch das Augen­merk auf hoch­wer­tige Tisch­ler­hand­ar­beit in der Produk­tion, Quali­tät und funk­tio­na­les Design. Dieses Konzept geht bis heute auf und bietet immer wider neue Über­ra­schun­gen.