Sideboard Jorel von Interlübke

Preis auf Anfrage

Design: Phil­ipp Main­zer, Frank­furt

Griff­los mit Griff. Beim Öffnen von jorel entste­hen keine unschö­nen Finger­ab­drü­cke. Möglich macht das die über­ste­hende Front in Kombi­na­tion mit der verti­kal verlau­fen­den Griff­voute. Einfach genial.

jorel ist auch als Raum­tei­ler oder wand­hän­gend erhält­lich, wobei der Eindruck noch verstärkt wird, es mit Kunst im Raum zu tun zu haben.

Bei jorel kommen ausschließ­lich echte Mate­ria­lien zum Einsatz, vom sanf­ten Matt­lack, über Glas und Alumi­nium bis zum warm­ge­walz­ten Edel­stahl silver­touch und edlem Marmor.

Griff­lo­ses Side­board Jorel mit Pfiff

Griffe an Möbel­stü­cken sind häufig störend. Sie unter­bre­chen die Optik schö­ner Ober­flä­chen und sind zudem manch­mal auch einfach im Weg. Deshalb hat sich Interl­übbke bei diesem Side­board gegen Griffe entschie­den. Trotz­dem blei­ben an der Ober­flä­che keine unschö­nen Finger­ab­drü­cke, wenn die Fächer geöff­net werden. Dank der über­ste­hen­den Front, die eine verti­kal verlau­fende Griff­voute verbirgt, bleibt die Ober­flä­che immer makel­los. Das anspre­chende Side­board Jorel kann übri­gens auch als Raum­tei­ler oder Wand­re­gal genutzt werden. Bei diesen Vari­an­ten fällt eben­falls sehr schön auf, dass das Design ein klei­nes Kunst­werk ist. Für das Side­board werden nur beste Mate­ria­lien verwen­det. Jedes Side­board lässt sich indi­vi­du­ell konfi­gu­rie­ren. Bester Matt­lack, warm­ge­walz­ter Edel­stahl und hoch­wer­ti­ger Marmor sind nur einige Vari­an­ten. Denn das Modell wirkt auch mit Glas, Metallic-​​Lack, Holz und Stein sehr anspre­chend. Die Innen­aus­stat­ter von Möbel Braum bera­ten Sie gerne dabei, wie Sie Ihr Side­board konfi­gu­rie­ren können.

Kunst zum Wohnen

Der Desi­gner Phil­ipp Main­zer wählte die geome­tri­sche Formen­spra­che für das Side­board Jorel. Verti­kale Griff­voute, die durch oben über­ste­hende Fron­ten kaschiert werden, lassen die wunder­schö­nen, wähl­ba­ren Fron­ten erstrah­len. Die subtile Abdeck­platte ist erst auf den zwei­ten Blick sicht­bar und macht den Entwurf so einzig­ar­tig. Der Produkt­de­si­gner Phil­ipp Main­zer ist als Präsi­di­ums­mit­glied im Rat für Form­ge­bung natür­lich abso­lut prädes­ti­niert für die elegante Formen­spra­che von JOREL. Main­zer gab 2017 sein Debüt bei Interl­übke und das Side­board Jorel gewann direkt den Inte­rior Inno­va­tion Award 2017 und dem German Design Award 2018.Das Abbe­wah­rungs­sys­tem ist somit nicht nur eine Berei­che­rung für jede Einrich­tung, sondern ein neues und frisches Design, welches durch die Auszeich­nun­gen noch mehr glänzt.

Frei­heit, Mut und Freude bei Interl­übke

Das Credo des Unter­neh­mens ist die mini­ma­lis­ti­sche Formen­spra­che. Zeit­lose Einfach­heit leben und dabei jegli­chen Komfort genie­ßen. Trotz­dem bietet Interl­übke eine erstaun­li­che Viel­falt, die es jedem Kunden ermög­licht, sich indi­vi­du­ell zu entfal­ten. Dabei wird immer auf deut­sches Hand­werk gesetzt, damit jedes einzelne Stück lang­le­big und hoch­wer­tig ist. Die Maßan­fer­ti­gun­gen von Interl­übke sorgen dafür, dass jedes Design sich naht­los in die jewei­lige Umge­bung einfügt. So wird aus dem Design von Interl­übke für jeden Anspruch ein Unikat. Das Side­board Jorel ist dafür ein schö­nes Beispiel, wie wandel­bar Möbel von Interl­übke sind.

 0 61 72 /​ 1898-​​100
 info@​moebelbraum.​de

Haben Sie eine Frage zu diesem Möbel?

Dauphin Home