Knoche-Wendel

Kunstausstellung bei Möbel Braum

Konkrekte Kunst ist die Bezeich­nung für eine Kunst ohne jede Bezie­hung zur visu­el­len Wirk­lich­keit, in der die bild­ne­ri­schen Elemente weder Abbild der Natur noch symbo­lisch gemeint sind, sondern in einem Wech­sel­spiel (meist geome­tri­scher) Formen nur sich selbst bedeu­ten.

Doch nun zu den Arbei­ten von Frau Prof. Knoche-​​Wendel. Ihre Kunst­aus­stel­lung Schnitt­men­gen ist zur Zeit bei uns vor Ort in unserm Show­room zu bestau­nen.

Frau Elfi Knoche-Wendel

Das Mate­rial der Kunst besteht nicht mehr nur aus Farbe und Lein­wand oder Marmor, Bronze, Stein und Holz. Viele nicht klas­si­sche Mate­ria­lien haben ihren Platz in der neue­ren Kunst­ge­schichte erhal­ten, so unter ande­rem auch das Papier. War es früher nur Träger von Druck­gra­fik, Aqua­rell oder Male­rei, so haben viele Künstler/​innen in den letz­ten Jahren die mate­ri­al­ei­ge­nen Ausdruck­mög­lich­kei­ten entdeckt.

Entwe­der haben sie das Papier selbst geschöpft und dann weiter verar­bei­tet, z.B. die Paper­pools von David Hock­ney oder sie haben das indus­tri­ell gefer­tigte Papier ander­wei­tig bear­bei­tet, gefal­tet, geris­sen, geprägt oder wie Frau Prof. Elfi Knoche-​​Wendel geschnit­ten. (Cutting)

Kunstausstellung

Mit der Entwick­lung ihrer Schnitt­tech­nik „cutting“ genannt, kann sie drei­di­men­sio­nale, tast­bare, licht­in­stru­men­tie­rende Reli­efs erar­bei­ten.  Die Arbei­ten, die sie bei uns vor Ort sehen, haben eines gemein­sam (Schnitt­menge), die Reli­efs sind zusam­men gesetzt aus Quadrat­mo­du­len mit einer Kanten­länge von 0,5 – 3cm. D.h. jedes Quadrat bedeu­tet 3 Schnitte.

Die Grund­lage dieser Formen­spra­che liegt in der Mathe­ma­tik. Nach Ausein­an­der­set­zung mit Aris­to­te­les und Fibo­nacci war Frau Prof. Knoche-​​Wendel in der Lage sie aus dem Hand­ge­lenk zu konstu­rie­ren. Weiter­hin Ausein­an­der­set­zung mit Krei­sen, Über­la­ge­run­gen und Raster­re­liefs. Für den Betrach­ter ganz wichtig….ein Wech­sel des Stand­orts, denn je nach Licht­qua­liät und Licht­ein­fall verän­dern sich die Arbei­ten.

Schnittmengen von Elfi Knoche-Wendel

Je nach Blick­win­kel verschwin­den oder erschei­nen Öffnun­gen im Papier, Schat­ten werden sicht­bar, Licht­re­flexe leuch­ten sanft. Schauen Sie sich die Arbei­ten in Ruhe an, Ruhe ist wich­tig – im Vorüber­ge­hen erschlie­ßen sie sich nicht.

Frau Prof. Elfi Knoche-​​Wendel möchte der lauten Bilder­flut unse­rer Zeit leise Alter­na­ti­ven aufzei­gen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich diese Arbei­ten in unse­rem Show­room persön­lich anschauen. Noch bis zum 31.05.2019 sind die tolle Arbei­ten bei uns zu bestau­nen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch,

Herz­lichst,

Martina Katha­rina Kins­ler

 

 

 

Autor

Möbel Braum

DIPL.-ING. INNEN­AR­CHI­TEK­TIN

Schreibe einen Kommen­tar

Deine E-​​Mail-​​Adresse wird nicht veröf­fent­licht. Erfor­der­li­che Felder sind mit * markiert.