https://www.moebelbraum.de/uploads/polder-sofa-vitra.jpg
Vitra Sofa Polder

Polder von Vitra

Preis auf Anfrage
Vitra steht für exzel­len­tes Design und hoch­wer­tige Verar­bei­tung. Die Produkte und Konzepte von Vitra werden am Schwei­zer Haupt­sitz in einem inten­si­ven Design­pro­zess entwi­ckelt. Dabei entste­hen funk­tio­nale und inspi­rie­rende Einrich­tungs­kon­zepte, Möbel und Acces­soires. Die Lang­le­big­keit von Mate­ria­lien, Konstruk­tion und Ästhe­tik ist dabei der wich­tigste Grund­satz – belegt durch die Klas­si­ker, von denen Vitra viele seit den 1950er-​​Jahren herstellt. Viele Desi­gnklas­si­ker gibt es auch zum Mitneh­men oder sind kurz­fris­tig liefer­bar.  

Das Polder Sofa von Vitra wurde von der hollän­di­schen Desi­gne­rin Hella Jonge­rius entwor­fen, es erregt Aufmerk­sam­keit, egal in welcher Umge­bung es steht! Seine asym­me­tri­sche Form und die Ausfüh­rung der Sitz– und Rücken­kis­sen in unter­schied­li­chen Stof­fen und Farben machen es zur charak­ter­star­ken Stili­kone.

Der Name Polder Sofa erin­nert dabei an die Heimat der nieder­län­di­schen Desi­gne­rin Hella Jonge­rius, denn das charak­te­ris­ti­sche Land­schafts­merk­mal der Nieder­lande, die flachen Land­strei­fen, die dem Meer abge­won­nen werden, werden Polder genannt.

Die großen farbi­gen Sitz­kis­sen des Polder Sofa und des Polder Compact bilden eine komfor­ta­ble, asym­me­tri­sche Sitz­flä­che, die auf beiden Seiten vom gepols­ter­ten Korpus begrenzt wird. In ihm unter­schei­den sich die beiden Sofas: Das Polder Sofa endet auf einer Seite mit einer nied­rige Armlehne, die andere Seite ist eine Platt­form und dient auch als Ablage für Zeit­schrif­ten, Bücher oder Tabletts.

Es bietet so einen hohen Sitz– und Liege­kom­fort. Beim Polder Compact hinge­gen wird der Korpus durch zwei unter­schied­lich hohe Armleh­nen gefasst, was das Sofa insge­samt klei­ner macht. Die höhere Armlehne erlaubt zusätz­lich ein komfor­ta­bles Sitzen quer im Sofa – sei es zum Lesen oder zum Fern­se­hen.

Die beiden Polder Sofas sind varia­bel als Links– oder Rechts­aus­le­ger bestell­bar und so flexi­bel für an jede unter­schied­li­che Raum­si­tua­tio­nen anpass­bar. Die Platt­form des Polder Sofa ist auch getrennt als Otto­mane erhält­lich.

 

Polder Sofa – ein spiel aus Mate­rial– und Farben

Die exklu­siv von Hella Jonge­rius für Vitra entwi­ckel­ten Stoffe für Pols­ter­kis­sen und Korpus der Sofas, sind in sorg­fäl­tig aufein­an­der abge­stimm­ten Farb­tö­nen und Webar­ten bezo­gen: in einer grünen, roten, gold­gel­ben oder nacht­blauen Vari­ante.  Freuen Sie sich über ein charak­te­ris­ti­sches, inten­si­ves und subti­les Spiel der Farben und Textu­ren.

Ein auffäl­li­ges Detail der Polder Sofas sind die von Jonge­rius entwor­fe­nen Knöpfe in einer Mate­ri­al­col­lage aus farbi­gem Kunst­stoff, Alumi­nium und Leder. Sie setzen nicht nur einen markan­ten Kontrast zu den weichen Webstof­fen, sondern sorgen dank eines einfach zu bedie­nen­den Verschlus­ses auch dafür, dass die Kissen­be­züge problem­los abge­nom­men werden können.

 

 

«Für mich ist es die Ober­flä­che, der Stoff, der einem Sofa Charak­ter verleiht.»

Hella Jonge­rius
Markus Wagner
Markus Wagner
Verkaufs­lei­ter
 0 61 72 /​ 1898-​​100
 info@​moebelbraum.​de

Haben Sie eine Frage zu diesem Möbel?

Google Bewer­tung
4.8
Basie­rend auf 62 Rezen­sio­nen
js_loader